Aktuelles aus Heuweiler: Gemeinde Heuweiler

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Untermenü

Inhaltsbereich

Spaß an der Musik verbindet

Artikel vom 28.01.2019

(sel) Trotz des WM-Halbfinalspiels der deutschen Handball-Nationalmannschaft war die Jahreshauptversammlung der Trachtenkapelle Heuweiler gut besucht. Schriftführerin Teresa Reichenbach und der Vorsitzende Markus Dischinger ließen das 131. Jahr seit Bestehen des Vereins Revue passieren. Mit 48 aktiven Musikern und 15 Jungmusikern seien die beiden Orchester gut aufgestellt. Im letzten Jahr wurde 49 mal geprobt und das Geübte in 22 Auftritten präsentiert. Schön sei, so der Vorsitzende, dass man viele junge und gute Musiker für die Trachtenkapelle gewinnen konnte. Den Spaß am gemeinsamen Musizieren und die gute Gemeinschaft waren und seien das oberste Ziel. Dennoch gelte es, sich musikalisch immer weiter zu entwickeln.

Diese Entwicklung ist auch ganz im Sinne von Christian Ambs, der seit über sechs Jahren das Orchester dirigiert. Grenzenloses Vertrauen in seine Musiker habe er, sagte Ambs. Die Freude des Publikums sei ihm das Wichtigste, so der Dirigent. Auch wenn es mitunter schwierig sei, die richtige Musikmischung für Auftritte zu finden, die Mottokonzerte im Frühjahr möchte er unbedingt beibehalten.  In Kürze wird es also turbulent in Heuweiler, erwägt Ambs doch das Motto „Brexit“ oder „very british“. Sein Highlight im letzten Jahr sei der Marschmusikauftritt bei den Heimattagen in Waldkirch gewesen. Der im Fernsehen übertragene Auftritt zeigte die Kapelle in einem hervorragenden Licht. Den „Firobendschoppe“, der auch in diesem Jahr wieder stattfinden wird, habe er ebenfalls sehr genossen, konnte man doch in gelöster Atmosphäre einfach gute Musik machen.

Jugendleiterin Nadine Kowalke freute sich sehr, dass neben den 28 Jugendlichen auch 2 Junggebliebene in der Ausbildung bei der Trachtenkapelle sind. Denn auch Erwachsene, die Lust haben, Musik zu machen, sind bei den Heuweilern willkommen. Auch konnte sich die Liste der Auftritte, die das Jugendorchester der Trachtenkapelle im vergangenen Jahr absolviert haben, sehen lassen.

Der Plan für 2019 ist schon gut gefüllt. Neben den traditionellen Auftritten zur Kilbi, zum Dorfhock, zur Fasnet und zum 1. Mai spielen die Musiker auch immer gerne zu Hochzeiten und runden Geburtstagen oder eben zu allem, zu dem sie eingeladen werden.

Dass der Verein trotz der enormen Ausgaben eine schwarze Null schreiben konnte verdankt er den vielen treuen Spendern. Die Liste all derer, die die Trachtenkapelle jedes Jahr unterstützen, präsentierte Harald Wehrle, der seit 34 Jahren die Kasse führt.

Bei den Neuwahlen blieb fast alles beim alten. Lediglich Jugendleiterin Deborah Schuler verließ den Vorstand aus beruflichen Gründen. Für sie kam Julia Wuchner ins Amt.