Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Untermenü

Inhaltsbereich

Kindergarten Sonnenhügel

Der Kindergarten Sonnenhügel ist in Trägerschaft der Pfarrgemeinde St. Remigius und steht ganz oben … Sowohl auf dem Kirchberg als auch bei den Aufgaben, die wir uns als christliche Gemeinde zu Eigen gemacht haben. Jedes einzelne Kind ist bei uns willkommen, ungeachtet der Konfession oder der Religionszugehörigkeit. Wir freuen uns über jedes Kind und jede Familie, die uns ihr Kind in unserem Kindergarten anvertraut. Jedes Kind ist in unserem Glauben ein Geschenk Gottes und somit einmalig.

Mit dem Betrieb des Kindergartens wollen wir als Pfarrgemeinde einen wertvollen Beitrag für das Leben in Heuweiler leisten. Die Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde ist uns dabei ein wichtiges Anliegen. Der Gemeinde Heuweiler sind wir dankbar für die Überlassung der Kindergartenräume und der Übernahme des größeren Anteils der Betriebskosten.

Der Kindergarten ist eine unserer wichtigsten Einrichtungen in Heuweiler. Als katholische Pfarrgemeinde sehen wir uns verantwortlich für ein klares Profil, das orientiert ist am christlichen Menschenbild.

Wir garantieren Wirtschaftlichkeit und Qualität der Arbeit im Kindergarten im Rahmen des Möglichen und der gesetzlich vorgegebenen Richtlinien. Der Kindergartenbeauftragte sorgt für einen regelmäßigen und konstruktiven Kontakt zwischen dem Träger und dem Personal. Die Eltern und die Mitarbeiterinnen werden soweit als möglich in anstehende Entscheidungen einbezogen.

Wir sind stolz und dankbar, dass es unseren Kindergarten Sonnenhügel gibt.

Otmar Maas
Kindergartenbeauftragter

Das Team

  • Britta Ziegler, Leitung und Gruppenleitung der Löwengruppe
  • Agnes Kreizler, Teilzeitkraft in der Löwen-/Pinguingruppe
  • Regina Disch, Erzieherin der Käfergruppe
  • Silke Degasper, Teilzeitkraft der Löwengruppe
  • Jana Bertold, Gruppenleitung der Pinguingruppe
  • Anja Kern, Erzieherin der Käfergruppe
  • Christine Wolfsperger, Teilzeitkraft der Pinguingruppe
  • Rubin Schoen, PIA-Auszubildender in der Pinguingruppe

Pädagogik

Drei Jahre begleiten wir die Kinder mit liebevoller Konsequenz, aufmerksamer Beobachtung und Förderung gemäß ihrem Entwicklungsstand. Als Grundlage unserer pädagogischen Arbeit sehen wir das christliche Leitbild. Religiöse Erziehung findet im alltäglichen Miteinander statt, im Besonderen bei der Vorbereitung auf die Kirchenfeste, von denen einige auch im Kindergarten gefeiert werden.

Rituale und Traditionen - der Morgenkreis, Feste im Jahreslauf, die Aufnahme neuer Kinder, der Tagesablauf - bilden Rahmen und Halt und geben Sicherheit und Stabilität. Regeln werden eingehalten zur Vermeidung von Gefahr und zum besseren menschlichen Miteinander.

Ganzheitliche Bildung, Erziehung und Betreuung der uns anvertrauten Kinder ist in unserem Kindergarten wichtig. Wir wollen das Kind in seiner Gesamtheit fördern, d.h. ihm Möglichkeiten bieten, seine Fähigkeiten zu entdecken und weiter zu entwickeln.

An erster Stelle stehen die emotionalen und sozialen Kompetenzen, mit denen das Kind seinen eigenen Weg gehen kann. Ästhetische, kreative und musische Angebote, viel Zeit und Platz für die Motorik, die Förderung der Selbständigkeit und der Teamfähigkeit gehören ebenso zu unserem Konzept wie Sprachförderung und genügend Raum und Zeit für Konzentration und Ausdauer.

Unsere pädagogische Konzeption im katholischen Kindergarten Sonnenhügel folgt keinem starren Prinzip, sondern enthält vielerlei Elemente aus unterschiedlichen Richtungen:

  • Montessori - und Waldorfpädagogik
  • Wald- und Sportkindergarten
  • offene Arbeit und feste Gruppe
  • und nicht zuletzt das Eigene der vier Erzieherinnen aus langjähriger Berufserfahrung und ständiger Fortbildung

Das Konzept haben wir so erstellt, dass es im Ganzen/ganzheitlich passt:

  • den Kindern
  • uns Erzieherinnen
  • den Eltern
  • dem Träger
  • der Gemeinde

und außerdem zur Umgebung und zum Haus.

Der Kindergarten aus Elternsicht

Der Kindergarten aus Elternsicht

„In dem kleinen, zweigruppigen Kindergarten ist die Atmosphäre familiär und herzlich. Einerseits bietet er den geschützten Rahmen der festen Gruppen, andererseits gibt es immer wieder gruppenübergreifende und alters entsprechende Angebote oder Projekte. In den Freispielzeiten können  die Kinder auch ihre Freunde in der anderen Gruppe besuchen. Unsere Kinder freuen sich jeden Tag auf den Sonnenhügel!"

„Wir finden es toll, dass alte, auch christliche Brauchtümer, mit den Kindern lebendig gehalten werden. Die Kinder lernen dadurch unsere Geschichte und unsere Traditionen kennen. Manchmal, wie z.B. bei den Hl. drei Königen, werden sie aktiv durch Rollenspiele mit einbezogen und sind mit Begeisterung bei der Sache."

„Der Kindergarten Sonnenhügel hat die tolle Möglichkeit, die Kirchberghalle einmal die Woche für ihren Turntag nutzen zu können. Für die Kinder ist der Turntag etwas Besonderes, weil die große Halle über ein vielfältiges Geräte-Angebot und sehr viel Platz verfügt. Die Erzieherinnen leiten mit Kreativität und know-how durch den Turntag. Unseren Kindern kommt diese spielerische Art der motorischen Förderung zu gute."

„Hier haben wir den Luxus, dass die Kinder in einer landschaftlich einmaligen Lage spielen, erfahren und auch lernen können. Einmal die Woche wird ein Waldtag zum nahen Kirchenwald unternommen. Die Kinder erleben die Natur als Spielraum und Erfahrungsraum aber ebenso als Ort der Achtsamkeit und Stille, der geschützt werden muss."

„Der weitläufige Spielplatz hoch oben mit Blick auf die Wälder und Berge ist einmalig. Keine lauten Autos oder gefährlichen Strassen stören die ruhige Umgebung. Der Spielplatz ist durch die verschiedenen Spielmöglichkeiten und Geräte attraktiv zum Herumtoben, Ausprobieren und Spaß haben."

„Der Kindergarten legt Wert darauf, im Dorf bei seinen Einwohnern und im Dorfleben präsent zu sein. Es werden Ausflüge durch das Dorf unternommen und alt eingesessene Betriebe und Höfe besucht, ihre Arbeit kennen gelernt. Zum Beispiel arbeitet der Kindergarten bei der Gestaltung der Adventsfenster mit diversen Dorfläden zusammen. Oder die Jungen und Mädchen können auf einem Bauernhof bei der Kartoffelernte mithelfen. Auch beim Herbsten durften sie schon einmal zuschauen und selber Traubensaft pressen. Oder sie besuchen den Nachbarhof, um beim Melken dabei zu sein. Das sind besondere Erlebnisse, die sicherlich nicht jeder Kindergarten in seinem Alltag anbieten kann."

So sehen wir den Kindergarten Sonnenhügel!      

Der Elternbeirat 2011/2012